Schriftgröße:

Menschen mit Fluchtgeschichte absolvieren erfolgreich Mietführerschein

Am 7. Dezember werden um 16 Uhr im Bürgerhaus "Neuburger Kasten" die ersten Mietführerscheine an bleibeberechtige Menschen mit Fluchtgeschichte übergeben. Dies geschah feierlich mit einem Grußwort durch Herrn Wolfgang Scheuer, Referent für Soziales, Jugend und Sport.
 Bleibeberechtigte Flüchtlinge müssen aus den Gemeinschaftsunterkünften ausziehen und eigene Wohnungen beziehen. Sie kommen aus Ländern, in denen andere klimatische Bedingungen herrschen, oftmals deutsche Haus- und Gerätetechnik und Müllentsorgung und -trennung nach deutschem Vorgehen unbekannt ist.
Um diese Kenntnisse aufzubauen, hat sich die erste Gruppe von Menschen mit Fluchtgeschichte im Rahmen eines Mietführerscheins qualifiziert und sich mit Themen wie Mülltrennung, Heizen und Lüften, Hausordnung und weiteren relevanten Themen rund um das Anmieten von Wohnungen auseinandergesetzt. Das Projekt wird im Rahmen des Projektes „Zusammenhalt fördern - Zusammenhalt stärken“ im Bürgerhaus in Kooperation mit dem Sachgebiet für Asylbewerberangelegenheiten des Amtes für Soziales durchgeführt. Die Schulung haben engagierte Ehrenamtliche und Partner aus Ingolstädter Einrichtungen im Rahmen der Kooperation übernommen. In Planung ist der Aufbau von Wohnungspaten, so dass noch mehr Sicherheit und Vertrauen zwischen Neuzuwanderten und Vermietern hergestellt wird.

Eine Galerie mit Bildern der Übergabe finden Sie >hier.

Suche

 

Veranstaltungskalender

 

Mehrgenerationenhaus

  

Das Bürgerhaus ist




gefördert durch:

Seniorenbuero

  

  Seniorenbüro
  Hilfe und Fragen
  ums Älterwerden

 

Ingolstadt

  

   Eine Einrichtung der
      Stadt Ingolstadt

Wir bedanken uns bei

  

  

  KontaktImpressumDatenschutz